Welche Unterlagen benötigst Du zum Erwerb des Führerscheins?

Du brauchst:

  • Aktuelles Lichtbild
  • Ausweiskopie 
  • Original des Personalausweises oder Reisepass mit Meldebescheinigung mit der aktuell gültigen Anschrift muss bei der Anmeldung vorgelegt werden
  • Bescheinigung über die Teilnahme an einem "Erste-Hilfe-Kurs" oder "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort"
  • Aktueller Sehtest, kann beim Optiker oder Augenarzt gemacht werden
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung mit der aktuell gültigen Anschrift
  • Gebühren für das Einwohnermeldeamt/Bürgerbüro.

 Je schneller alle Unterlagen komplett vorliegen, desto zügiger können wir die Prüfung beantragen.

 
Merke: Es kann keine Prüfung beantragt werden, bevor der Antrag beim Einwohnermeldeamt bzw. Bürgerbüro bestätigt wurde. Dies dauert ca. 4-6 Wochen! 

Sofort nach der Anmeldung solltest Du am theoretischen Unterricht teilnehmen. Die Anzahl der Theoriestunden richtet sich nach der beantragten Führerscheinklasse.

Ein paar wichtige Punkte zum "Führerschein mit 17"

Wann kann’s losgehen?
Sobald Du 16 ½ Jahre alt bist, kannst Du mit der Ausbildung beginnen. Drei Monate vor deinem 17. Geburtstag kannst Du die theoretische Prüfung ablegen. Einen Monat vor dem 17. Geburtstag darfst Du dem Prüfer Dein Können in Deiner praktischen Prüfung beweisen. 

Auf die richtige Begleitung kommt es an! 
Beim BF 17 darfst Du nur mit einer oder mehreren Begleitperson(en) unterwegs sein. Diese musst Du bei der Antragstellung angeben. Die Begleitperson(en) müssen folgende Kriterien erfüllen. 

  • sie muss mindestens 30 Jahre alt sein.
  • sie muss mindestens 5 Jahren ununterbrochener einen Führerschein Klasse B (früher Klasse 3) besessen und ihn während der Fahrt bei sich haben.
  • sie darf maximal 1 Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg haben.
  • sie darf weniger als 0,5 Promille Blutalkohol während der Fahrt haben.


Aber keine Angst, die Begleitperson ist nicht Dein "Hilfsfahrlehrer".
Allein Du bist der „verantwortlicher Fahrzeugführer“.
Den Begleitern wird zudem empfohlen, sich von einer Fahrschule in die Aufgabe einweisen zu lassen.

Schein statt Karte 
Obwohl die Ausbildung dieselbe ist wie beim „normalen“ Führerschein mit 18, erhältst Du statt der bekannten Führerschein-Plastikkarte beim BF 17 eine so genannte Prüfungsbescheinigung. Sie gilt als Führerschein und dort stehen auch Deine Begleitpersonen drin. 

Sie gilt bis maximal 3 Monate nach Vollendung Deines 18. Lebensjahres. Damit Du ab 18 alleine fahren darfst, musst Du rechtzeitig einen Antrag für den klassischen Kartenführerschein stellen. 

Probezeit
Sobald Du die Prüfungsbescheinigung in den Händen hältst, beginnt Deine Probezeit.


Achtung!
Beim Fahren musst Du die Prüfungsbescheinigung und Deinen Ausweis dabei haben. Auf der Prüfungsbescheinigung ist nämlich kein Bild von Dir! 
Die Prüfungsbescheinigung gilt in ganz Deutschland und Österreich. In anderen Ländern darfst Du damit leider nicht fahren!
(Quelle: www.fahren-lernen.de )

Auffrischungskurse - nicht nur für Senioren


Das Gefühl kennt jeder! 

Es fällt einem schwer, wenn man längere Zeit nicht Auto gefahren ist, sich wieder in die Materie einzufinden und damit umzugehen. Man fühlt sich einfach unsicher und ängstlich. 

Das muss aber nicht sein, denn wir bieten Fahrstunden speziell für Führerscheininhaber, die nach langer Zeit wieder Auto fahren möchten und sich noch nicht wieder in den Straßenverkehr trauen. Wir helfen ihnen dabei wieder sicher zu werden.Melden Sie sich einfach telefonisch bei uns oder kommen in unsere Fahrschule! 



So erreichen Sie uns: 

 

Fahrschule

Jürgen Dröge


Telefon

0 23 72-8 11 60

01 71 - 31 06 217